Aushänge

15.06.2016
Regelung der Termine der Klausuren im Fach Dienstleistungsmanagement PDF

13.06.2016
Vortrag "Zufrieden wie ein Weltmeister"

30.05.2016
Einladung zur Verleihung der Ludwig-Erhard-Stiftungsprofessur PDF

23.05.2016
EASM Student Seminar 2016 - Restplätze verfügbar PDF

03.05.2016
Weiteres Zusatzangebot für Studierende der BWL und Sportökonomie im SS 2016 PDF

Aktuelles vom Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement

Der seltsame Fall des Dr. Jeckyll und Mr. Hyde
Homo Oeconomicus und Homo Emotionalis im Sportmanagement

AK_Tagungsband_17

Woratschek, H., Germelmann, C. C., & Kaiser, M. (Hrsg.) 2016. Der seltsame Fall des Dr. Jeckyll und Mr. Hyde: Homo Oeconomicus und Homo Emotionalis im Sportmanagement. Schorndorf: Hofmann.

Die Ökonomie hat durch ihre Analysen zum rationalen Entscheidungsverhalten eine große Bedeutung auch für den Sport erlangt. In der Praxis überwiegt jedoch ein Handeln das überwiegend emotional geprägt ist. Daher hat sich der Arbeitskreis Sportökonomie auf der 18. Jahrestagung des Arbeitskreises Sportökonomie e.V. mit dem Spannungsfeld zwischen rationalen und emotionalem Handeln beschäftigt. Dabei geht es vor allem um die Ambivalenz zwischen den Leitbildern eines "Homo Oeconomicus" und eines "Homo Emotionalis" in der Theorie zu analysieren und deren Implikationen für das Sportmanagement in der Praxis aufzuzeigen.

Der vorliegende Tagungsband beschäftigt sich mit dem Spannungsfeld zwischen rationalem und emotionalem Handeln im Sportmanagement. Die Untertitel „Licht und Schatten im Sportmanagement“, „Beziehungen zwischen Dialog und Struktur“, „Regulierung und Wettbewerb“ sowie „Geld und Sport“ zeigen die gesamte Spannweite dieser Thematik eindrucksvoll auf. Dies bestätigen auch die Einzelthemen der Beiträge, die von Managementproblemen im Ehrenamt über die Athletenausbildung, bis hin zu Dopingfragen im Spitzensport reichen.

Markenauftritte auf Facebook: Was wirklich zählt!

RJSM_Cover

Popp, B., Wilson, B., Horbel, C., & Woratschek, H. (forthcoming). Relationship building through Facebook brand pages: The multifaceted roles of identification, satisfaction and perceived relationship investment. Journal of Strategic Marketing.

(Volltext-Download hier bei ResearchGate oder im Original beim Verlag Taylor & Francis möglich) 

Eine eigene Facebook-Seite ist für Marken heutzutage ein zentrales Mittel zum Markenaufbau und zur Steigerung des Engagements der Konsumenten. Ein Beitrag von Dr. Bastian Popp, Prof. Bradley Wilson, Prof. Dr. Chris Horbel und Prof. Dr. Herbert Woratschek, in dem die Autoren einen integrativen Rahmen der Beziehungen von Konsumenten und Marken auf Facebook Brand Pages (FBP) entwickeln und die Wirkungszusammenhänge zentraler Determinanten der FBP-Loyalität untersuchen, wurde nun im Journal of Strategic Marketing zur Publikationen angenommen. Dabei wird anhand einer empirischen Studie der Markenauftritte von Vereinen der 1., 2. und 3. Fußball-Bundesliga gezeigt, dass sich die „Identifikation mit der Facebook Brand Page“, die „Identifikation mit anderen Nutzern der FBP“, sowie die „Zufriedenheit mit der FBP“ positiv auf die Loyalität gegenüber der Marken-Facebookseite auswirken. Die Zusammenhänge werden zudem durch das „Perceived Relationship Investment“, d.h. die Bemühungen einer Marke auf der eigenen Facebook-Seite, moderiert. Die Ergebnisse zeigen, dass ein großer Teil des Erfolgs der FBP außerhalb der Kontrolle des Managements liegt und vielmehr auf die Nutzer der FBP – die vielfach keine bezahlenden Kunden des Unternehmens sind – zurückzuführen ist. Die Beitrag wird in der Juni-Ausgabe 2016 erscheinen, kann aber bereits jetzt im als Volltext bei ResearchGate oder im Original beim Verlag Taylor & Francis heruntergeladen werden).

Bayreuth zeigt erneut Exzellenz in der Sportökonomie!

EASM_2015

Die 23. Konferenz der European Association for Sport Management (EASM) vom 9. – 12. September 2015 in Dublin war für die Bayreuther Sportökonomie wieder ein voller Erfolg. Insgesamt 12 Forscher von drei Lehrstühlen, jeweils angeführt von Prof. Dr. Herbert Woratschek (Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagment), Prof. Dr. Claas Christian Germelmann (Lehrstuhl für Marketing) und Prof. Dr. Markus Kurscheidt (Lehrstuhl für Sport Governance und Eventmanagement), präsentierten ihre neuesten Erkenntnisse in 12 Vorträgen und Workshops zu sportökonomischen Fragestellungen. 

Zudem endete die Amtszeit von Prof. Dr. Herbert Woratschek turnusgemäß während der Konferenz in Dublin. Neu im EASM-Board ist dafür Prof. Dr. Claas Christian Germelmann (Lehrstuhl für Marketing). Er wurde einstimmig als neuer Schatzmeister der EASM gewählt und gehört somit automatisch zum Executive Board der EASM. Durch diese "Staffelübergabe" ist die Universität Bayreuth weiterhin in der Scientific Community spitzenmäßig repräsentiert. mehr...



Aktuelle Umfragen des Lehrstuhls:

Themen für  Bachelor- und Masterarbeiten sowie juristische Hausarbeiten...

International Ranking of Sport Management Journals, download hier....

 

Universität Bayreuth -